Alkohol am Steuer stellt nach wie vor den häufigsten Grund für die Anordnung zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung dar. Fast die Hälfte aller durchgeführten MPUs sind wegen Alkohol. Wenn Ihnen aufgrund von Alkoholkonsum der Führerschein entzogen wird, sollten Sie sich bereits während der Sperrzeit auf Ihre Untersuchung vorbereiten.

Erfahren Sie nachfolgend, was Sie bereits im Vorfeld Ihrer MPU machen können. Wie wichtig Abstinenznachweise sind, wie eine MPU wegen Alkohol abläuft, wann Sie kontrolliert Alkohol konsumieren dürfen und was eine Alkohol MPU kostet.

Kostenloses Erstgespräch

Wie Sie sich optimal auf Ihre MPU wegen Alkohol vorbereiten

Kostenloses Erstgespräch

Wie Sie sich optimal auf Ihre MPU wegen Alkohol vorbereiten

Ab wie viel Promille muss eine MPU gemacht werden?

In Deutschland gilt aktuell die sogenannte 0,5 Promillegrenze. Wird diese Grenze überschritten, drohen nach dem Bußgeldkatalog Strafen:

1. Verstoß:

500 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot

1. Verstoß:

500 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot

2. Verstoß

1.000 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot

2. Verstoß

1.000 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot

3.Verstoß

1.500 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot

3.Verstoß

1.500 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
Neben einem Bußgeld oder dem kurzfristigen Fahrverbot, kommt es bei einem Alkoholgehalt im Blut über 1,09 Promille zum Führerscheinentzug.

Die MPU-Promillegrenze liegt in der Regel bei 1,6 Promille. Die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg sind die beiden Bundesländer, die eine MPU bereits ab 1,1 Promille anordnen. Andere Bundesländer werden wahrscheinlich in Zukunft folgen. Heute findet diese Regelung aber noch nicht bundesweit statt.

Auch bei weniger als 1,6 Promille kann eine MPU angeordnet werden und zwar, wenn es sich um eine enorm starke Verkehrsgefährdung handelt oder wenn mehr als eine Trunkenheitsfahrt aktenkundig ist.

Übrigens: Komplett nüchtern müssen Fahranfänger sowie Personen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres bleiben. Für sie gilt eine 0,0-Promillegrenze einzuhalten und gar keinen Alkohol  zu sich nehmen.

Wie läuft eine Alkohol MPU ab?

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung wegen Alkohol ist wie bei der MPU wegen Drogen und anderen Anlässen für die MPU-Teilnahme in vier Untersuchungsbereiche unterteilt:

  1. Fragebogen
  2. Medizinische Untersuchung
  3. Reaktions- und Leistungstest
  4. Verkehrspsychologische Untersuchung

Wichtig: Sie müssen in der MPU zeigen, dass Sie ohne den Konsum von Alkohol wieder sicher am Straßenverkehr teilnehmen können.

Daher ist die medizinische Untersuchung von besonderer Bedeutung. Anhand von medizinischen Tests wird kontrolliert, ob Sie ein Alkoholproblem haben oder nicht. Der Arzt wird mit Ihnen über Ihren Alkoholkonsum sprechen und untersuchen, ob bereits Folgeschäden bestehen. Von diesen Ergebnissen kann das Bestehen Ihrer MPU abhängen. Daher kann von Ihnen einerseits kontrolliertes Trinken oder sogar eine gänzliche Abstinenz gefordert werden.

Ihre Belastbarkeit, Ihre Konzentration und Ihr Reaktionsvermögen werden im Rahmen der Leistungstests geprüft. Diese Textverfahren finden in der Regel am Computer statt und sind für die meisten Teilnehmer der MPU kein Problem. Trotzdem sind die Tests notwendig, um sicherzustellen, dass Sie alle Voraussetzungen zum Führen eines Kraftfahrzeugs erfüllen.

Der sicherlich schwierigste Teil für die Teilnehmer einer MPU ist die psychologische Untersuchung. Das Gespräch mit dem psychologischen Gutachter kann sehr ausführlich und persönlich werden. Hier werden Sie genau zu den Hintergründen Ihrer Auffälligkeiten befragt. Außerdem möchte der Psychologe von Ihnen wissen, was Sie falsch gemacht haben und welche Strategien Sie entwickelt haben, um zukünftige Fahrten unter Alkoholkonsum zu vermeiden. Typische Fragen in der Alkohol MPU können z.B. sein:
 

  1. Warum haben Sie an dem Tag Alkohol getrunken?
  2. Weshalb sind Sie alkoholisiert ins Auto gestiegen?
  3. Wann hatten Sie den allerersten Kontakt mit Alkohol?
  4. Wie oft waren Sie zuvor schon alkoholisiert im Straßenverkehr mit dem Auto unterwegs, ohne erwischt zu werden?
  5. Haben Sie schon einmal versucht, komplett auf Alkohol zu verzichten?
  6. Nehmen Sie heute noch Alkohol zu sich?
  7. Wenn ja, wann und wie viel?
  8. Aus welchen Gründen trinken Sie heute alkoholische Getränke?
  9. Hat sich Ihre Verhaltensänderung schon auf Ihr Leben ausgewirkt?
  10. Können Sie mit Sicherheit sagen, dass Sie nicht mehr in alte Verhaltensmuster zurückfallen?

MPU Vorbereitung wegen Alkohol

Finden Sie Ihren Verkehrspsychologen

MPU Vorbereitung wegen Alkohol

Finden Sie Ihren Verkehrspsychologen

Kontrolliertes Trinken oder Abstinenz bei der MPU?

 Ob „kontrolliertes Trinken“ bei Ihrer MPU zu einem positiven Gutachten führt, hängt von diversen Umständen ab. Wenn Sie den Verkehrspsychologen davon überzeugen können, dass Sie in der Zeit zwischen Anordnung und Durchführung der MPU Alkohol bedacht zu sich genommen haben, bestehen gute Chancen für ein positives Gutachten. Alkoholkonsum beim Fahren mit dem Auto ist natürlich zu unterlassen. Letztlich kommt es auf Ihre Glaubwürdigkeit an und damit verbunden, wie Sie die Fragen bei der MPU wegen Alkohol beantworten.

Folgende Fragestellungen können Ihnen beim kontrollierten Trinken helfen:

  • Alkohol nur bis zu einem Blutalkoholwert von 0,3 Promille konsumieren
  • Bei geplanten Trinkanlässen auf das Auto verzichten
  • Zwischendurch auch alkoholfreie Getränke zu sich nehmen
  • Planung von Fahrten zu Trinkanlässen im Voraus

Machen Sie bereits eine MPU wegen Alkohol zum zweiten Mal, sollten Sie auf Alkohol gänzlich verzichten und durch Abstinenz überzeugen. In diesem Fall sind Sie auch gezwungen ein Trinktagebuch zu führen.

Liegen bereits offensichtliche Missbrauchsmuster durch den Konsum von Alkohol vor, wird der Abstinenznachweis für die MPU von Anfang an verlangt. Kontrolliertes Trinken hilft Ihnen hier nicht mehr weiter, sondern ein vollkommender Alkoholverzicht ist jetzt unabdingbar. Da selbst kleine Mengen untersagt sind, müssen Sie komplett auf Alkohol verzichten. Das heißt auch, dass ein Stück Eierlikörtorte genauso tabu ist wie ein Schuss Altbier in der Soße.

Wann brauchen Sie Abstinenznachweise?

Nicht jeder, der eine MPU macht, muss abstinent leben. Häufig werden falsche Empfehlungen ausgesprochen. Lassen Sie sich vor Ihrer MPU von einem Verkehrspsychologen beraten, ob Sie Abstinenznachweise benötigen oder nicht. Damit vermeiden Sie überflüssige Nachweise und sparen Zeit. In den folgenden Fällen werden Sie sehr wahrscheinlich Nachweise Ihrer Abstinenz benötigen:

 

  • Trotz vieler Versuche können Sie Ihren Alkoholkonsum nicht kontrollieren
  • Sie machen bereits Ihre zweite oder dritte MPU wegen Alkohol
  • Sie sind Alkoholabhängig

Fragen zu Abstinenznachweisen?

Kostenloses Erstgespräch mit Verkehrspsychologen

Fragen zu Abstinenznachweisen?

Kostenloses Erstgespräch mit Verkehrspsychologen

Urinscreenings und Haaranalyse in der MPU

Wenn Sie Ihre Abstinenz belegen möchten, können Sie Ihren Urin auf das Alkoholabbauprodukt Ethylglucuronid (EtG) testen lassen. Dann sollten Sie sich bei einer geeigneten Stelle für die Dauer von 6 oder 12 Monaten anmelden. Von dort wird man Sie in nicht planbaren Abständen kontaktieren, um innerhalb von 24 Stunden eine Urinprobe abzugeben. So wird sichergestellt, dass Sie das Ergebnis nicht manipulieren können. Am Ende des Urinscreenings erhalten Sie eine Bescheinigung, die Ihnen dokumentiert, dass Sie in den letzten 6 oder 12 Monaten sehr wahrscheinlich abstinent waren. Diese Bescheinigung wird in der MPU sowohl dem Arzt als auch dem Psychologen vorgelegt.

Die Kosten für das Urinscreening zur Kontrolle Ihrer Abstinenz liegen je nach Dauer und durchführender Stelle zwischen 250 und 600 Euro. Daher sollten Sie hier die Preise in jedem Fall vergleichen.

Für die Haaranalyse benötigen Sie mindestens drei Zentimeter lange Haare. Die Haare sollten nicht getönt oder gefärbt sein, da so ein Haarscreening unter Umständen nicht verwertbar ist. Eine einzige Haaranalyse kann ausreichen, um eine mehrmonatige Abstinenz nachzuweisen. Dadurch ist die Haaranalyse oft preiswerter als das Urinscreening. Die Kosten für ein Haarscreening unterscheiden sich stark und liegen in etwa zwischen 150 und 300 Euro.

Übrigens: Zum Nachweis der Abstinenz werden ausschließlich Haar- und Urinuntersuchungen akzeptiert. Leberwerte werden zwar in der MPU auch noch getestet, aber für die Abstinenz nicht mehr anerkannt.

MPU Kosten wegen Alkohol

Eine MPU mit Alkoholfragestellung kostete nach Gebührenordnung im Standard 402,22 Euro. Seit dem 01. August 2018 können MPU Begutachtungsstellen ihre Preise selber festlegen, so dass Sie heute mit höheren Kosten rechnen müssen. Kommen weitere Fragestellungen dazu, erhöhen sich die Kosten für Ihre MPU entsprechend. Wir empfehlen Ihnen bei mehreren Begutachtungsstellen die Preise anzufragen und zu vergleichen. Lassen Sie sich von einem Verkehrspsychologen beraten und nutzen Sie eine individuelle Vorbereitung. Das hilft die Chancen auf ein positives Ergebnis für Ihr MPU Gutachten zu erhöhen und damit Risiken durchzufallen zu minimieren.

Kostenloses Erstgespräch

Seriöse Informationen von Verkehrspsychologen

Kostenloses Erstgespräch

Seriöse Informationen von Verkehrspsychologen

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns bei Ihnen!

8 + 6 =

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!