Wenn der Führerschein entzogen wird, gehen dem meist einschlägige Gründe voraus. Diese sind beispielsweise eine Fahrt mit Drogen oder Alkohol am Steuer, zu viele Punkte in Flensburg oder wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Dann wird in den meisten Fällen eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet. Viele Betroffene einer MPU fühlen sich zunächst hilflos. Man findet zahlreiche Ratgeber und Tipps im Internet, jedoch wenige seriöse Anbieter für eine zielgerichtete MPU Vorbereitung.

Daher stellt Ihnen das Team von MPU-Helden auf dieser Website seriöse Informationen zur Verfügung, die Ihnen eine Orientierung auf dem Weg zu Ihrer MPU Vorbereitung geben soll. Alle Tipps und Beiträge stammen von ausgebildeten Verkehrspsychologen. Nutzen Sie die Erfahrung der MPU Helden und klären Sie in einem Erstgespräch die für Ihren Fall notwendigen Schritte.

MPU wegen Alkohol

MPU wegen Drogen

MPU wegen Punkten

Was ist bei der Vorbereitung zu beachten?

Mehr als 85 Prozent der Verkehrssünder, die eine MPU-Vorbereitung in Anspruch genommen haben, konnten Ihre Fahreignung mit einem positiven Gutachten nachweisen. Ohne MPU Vorbereitung bestehen laut ADAC jedoch nur 10 bis 15 Prozent. Eine Vorbereitung auf die MPU ist demnach absolut zu empfehlen.

Generell stehen Ihnen zwei Alternativen zur Verfügung: Sie nutzen Online-Kurse und Ratgeber und bereiten sich selbst auf Ihre MPU vor oder Sie entscheiden sich für eine professionelle Vorbereitung durch einen ausgebildeten Verkehrspsychologen. Da eine MPU sehr teuer sein kann, versuchen viele Betroffene Kosten zu sparen und verzichten daher auf professionelle Unterstützung.

Nehmen Sie die Prüfung nicht auf die zu leichte Schulter und beginnen Sie frühzeitig mit Ihrer Vorbereitung. Damit erhöhen Sie die Chance gleich im ersten Anlauf zu bestehen.

Was passiert bei der MPU Vorbereitung

Auch wenn man oft vom Idiotentest spricht, handelt es sich bei der MPU nicht wirklich um einen Test. Es geht um Ihre Fahreignung. Daher muss in der MPU festgestellt werden, ob Sie wieder geeignet sind am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Im medizinischen Teil untersucht ein Arzt, ob körperliche Einschränkungen vorliegen, die die Fahreignung ausschließen. Ein weiterer Test prüft Ihr Reaktionsvermögen, um sicherzustellen, dass Sie angemessen im Verkehr reagieren können. Im darauf folgenden psychologischen Teil müssen Sie über die Hintergründe Ihrer Delikte sprechen und Strategien aufzeigen, wie Sie diese in Zukunft vermeiden wollen. Die Ergebnisse werden im Gutachten zusammengefasst und Ihnen in der Regel per Post zugeschickt.

MPU Vorbereitung als Chance nutzen

Jede MPU Vorbereitung beschäftigt sich im Wesentlichen mit zwei Dingen: zum einen die Klärung von Sachfragen(Delikte und juristische Hintergründe) und zum anderen die Entwicklung einer angemessenen Einstellung.

Hier kommen drei mögliche Standpunkte in Frage: Die MPU als Verhör, als Erpressungsversuch oder als Chance zu verstehen. Die MPU hat durchaus einen gewissen Charakter von einem Verhör. Schließlich will der Gutachter Dinge von Ihnen wissen, die Sie sonst freiwillig nicht preisgeben würden, außerdem setzt die MPU die Betroffenen unter Druck.

MPU bestehen: Verstehen Sie die MPU trotzdem als Chance. Die bestmögliche Art Ihre Vorbereitung anzugehen ist, dass Sie sich innerlich nicht dagegen wehren. Das haben bereits die meisten Betroffenen vor Ihnen getan, die durchgefallen sind. Und seien Sie ehrlich: Wenn Sie sich im Rahmen der MPU Vorbereitung tiefgreifend mit Ihren Suchtproblemen auseinandersetzen, die viele weitere Bereiche Ihres Lebens betreffen, war die MPU ein Chance für Sie!

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns bei Ihnen!

15 + 7 =

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!